Ergebnisse aus der Triathlonabteilung


Bester Deutscher in Almere

Neues von Patrick Loeb

Patrick Loeb erneut unter 9 Stunden auf der Langdistanz

Beim Rennen über die Ironman-Distanz konnte ich als 13. Gesamt und bester Deutscher in einem starken Feld überzeugen.

Das Schwimmen an diesem Tag fand bei mäßigem Wellengang im Meer statt, was ja eigentlich nicht so mein Ding ist, hier war ich aber nach genau einer Stunde aus dem Wasser, also sehr in Ordnung. Auf dem Rad konnte ich meine gute Radform ausspielen und viele Plätze nach vorne gutmachen. Trotz einer sehr harten letzten Radrunde (insgesamt waren drei zu fahren) konnte ich mit einer neuen persönlichen Radbestzeit bei einem Ironman-Rennen als 17. in die zweite Wechselzone fahren. Der abschließende Marathon lief insgesamt gut, obwohl ich auch zwischendrin ein Paar "schwache Momente" hatte. Meine Laufform ist aber nach dem Radunfall und der Laufpause wieder zurückgekehrt und so konnte ich den Marathon in 3:07 absolvieren.

Insgesamt bin ich mit dem Rennen sehr zufrieden; es war flach, aber durch den stetigen starken Wind nicht weniger anstrengend. Jetzt freue ich mich auf die wohlverdiente Ruhe.

Meine Zeiten:
Patrick 8:56:35 1:00,09 4:43,15 3:07,17

 

 

 

 

 

 


Petra Krallmann Brüll auf HawaiiASV-Triathletin Petra Krallmann-Brüll bei der Ironman-WM auf Hawaii

„Das war der härteste Triathlon meines Lebens“ so lautet das Fazit von Petra Krallmann-Brüll nach ihrem Finish bei der Triathlon-Weltmeisterschaft in der Ironman-Distanz auf Hawaii. Als einzige Duisburgerin hatte sie sich für den legendären Wettkampf auf der anderen Seite der Welt qualifiziert.

Die gnadenlose Sonne über der Pazifik-Insel und die berüchtigten Mumuku-Winde verlangten den Teilnehmern alles ab, die Aussteigerquote, auch bei den Profis, war selten so hoch wie in diesem Jahr. Schon um 07.00 Uhr morgens, beim Start zum 3,9km-Schwimmen im Pazifik, zeigte das Thermometer 30 Grad an, die aufgehende Sonne ließ die Temperatur in Laufe des Tages bis auf 39 Grad steigen. Bei 26 Grad Wassertemperatur starteten die 1700 Teilnehmer im Hafen von Kailua-Kona zum angenehmsten Teil dieser WM, nach 1:07 kam Krallmann-Brüll mit guter Schwimmzeit aus dem Wasser. Dann allerdings war Schwerstarbeit verlangt. Während der erste Teil des 180 km langen Radkurses noch einigermaßen rund zu fahren war, ließ der aufkommende heiße Südwind die Rückkehr in den Startort Kona zur Kraft- und Geduldsprobe werden. Die gefahrene Geschwindigkeit fiel in der Ebene zeitweise auf unter 20 km/h, so dass Krallmann-Brüll mit ihrer Radzeit von 5:55 zufrieden sein musste, wohl wissend, dass die Verhältnisse an diesem Tag nichts besseres zuließen. Der abschließende Marathonlauf durch die schattenlosen Lava-Felder der Insel Big Island machte permanentes Trinken, Kühlen und die Zuführung von Salz zur Pflicht. Für den Laufsplit benötigte sie 4:06 Stunden und zeigte sich damit sehr zufrieden. Nach 11:20 Stunden war Petra Krallmann-Brüll erschöpft aber glücklich im Ziel und belegte am Ende den 26. Platz ihrer Klasse.

 



Petra Krallmann BrüllPetra Krallmann-Brüll gewinnt Nibelungen-Triathlon in Xanten

Beim Saison-Abschluß der Triathleten auf der Olympischen Distanz in Xanten bewiesen die Teilnehmer vom ASV Duisburg erneut, dass sie eine starke Saison 2007 hinter sich haben. Neben der gut positionierten Herrenmannschaft gelang dieser Beweis vor allem Petra Krallmann-Brüll, die die Damenkonkurrenz für sich entschieden konnte. Über 1,5 km Schwimmen, 42 km Rad und 10 km Lauf gelang ihr damit eine gute Generalprobe für die anstehende Triathlon-WM auf Hawaii. Gute Platzierungen gab es daneben für Brigitte Stoltefaut-Linke, die 3. ihrer Klasse in der Sprintwertung wurde, Hans Müller wurde 4. Felix Brüll finishte auf dem 4. Platz seiner Klasse beim Olympischen Triathlon, Markus Ziemann wurde 6., Peter Finmans als 55. konnte mit seinem Abschneiden weniger zufrieden sein.


Liga-Finale in Xanten : der Knaller zum Schluß !!!

Vor dem letzten Wettkampf der Regionalliga in Xanten befand sich das Triathlon Team des ASV Duisburg in einer entspannten Situation. Die Aufstiegsplätze waren weit entfernt, um einen möglichen Abstieg mußte man sich auch nicht mehr sorgen. Das Resultat war dann gemäß dem Spruch „ das Beste zuletzt“ die beste Ligaplatzierung der gesamten Saison und einen 1. Platz im Ligafeld durch den überragenden Patrick Loeb.

Vollständiger Bericht mit allen Ergebnissen


26.09.2007 - 3 Titel für die Triathleten des ASV Duisburg

Bei der 20. Auflage des Krefelder Triathlon am Elfrather See mit verlängerter Schwimmstrecke in der Olympischen Distanz (1,7 - 40 - 10 Km), finishite Petra Krallmann-Brüll in der Zeit von 2:22:38 Std. Somit NRW Meisterin in der AK W40.

Michael Buntins, gleichfalls 1. Platz in der AK M55 somit NRW Meister in der Zeit von 2:34:01Std.
Auch unser Oldie Volker Koopmann holte sich den Titel NRW Meister M65 in der Zeit von 2:55:52 Std.

Herzlichen Glückwunsch an unsere Meisterfinsher

Bericht mit allen Ergebnissen


05.08.2007 - Patrick Loeb wird Dritter beim Triathlon in Sassenberg

von Patrick Loeb

Beim Triathlon in Sassenberg komme ich mit guter Rad- und Laufleistung auf den dritten Platz im offenen Feld. Nach mäßigem Schwimmen konnte ich auf dem Rad richtig Druck machen und fuhr vom 32. Platz nach dem Schwimmen auf den vierten Platz vor. Dies entsprach in etwa einem 42er Schinitt und der drittschnellsten Radzeit, womit ich sehr zufrieden war, zumal die Strecke zwar flach, aber auch windanfällig ist. Beim abschließenden Lauf konnte ich dann mit dem zweitschnellsten Laufsplit noch einen Mitstreiter "kassieren" und somit auf den dritten Rang hinter Andreas Niedrig vorlaufen. Die Laufform scheint nach der Zwangspause in dieser Disziplin nun auch wiederzukehren; Almere kann also kommen:-)

1 341 Werner Stefan 1:59:54 M30 5 0:17:00 1 1:06:25 1 1:23:25 3 0:36:28
2 500 Niedrig Andreas 2:01:52 M40 1 0:15:46 2 1:08:04 2 1:23:50 9 0:38:01
3 342 Loeb Patrick 2:04:24 M30 32 0:19:22 3 1:08:41 4 1:28:03 2 0:36:21
4 346 Niemerg Frank 2:04:59 M35 4 0:16:59 5 1:09:28 3 1:26:27 12 0:38:31


22.07. - Steffi und Patrick bei hessischen Meisterschaften im Duathlon

Patrick und ich erreichten beim Langduathlon in Laubach (offene Hessenmeisterschaft über 10-60-10) beide den dritten Podestplatz in der Gesamtwertung. Das Herrenfeld war so stark besetzt, dass man es nur mit einer absolut starken Leistung nach ganz vorne schaffen konnte: So viel war uns schon vor dem Start klar. Beim ersten Lauf wurde unsere Einschätzung dann auch bestätigt. Die Herren legten ein rasantes Tempo vor, alle dicht beisammen. Die Laufstrecke war eine Wendepunktstrecke mit einem sehr knackigen und einigen langgezogenen Anstiegen.

weiter lesen ...


24.06. - Frauen-Power auf der Langdistanz

Parallel in Zürich beim Ironman Switzerland und im fränkischen Roth beim legendären Quelle Challenge konnten gleich zwei Frauen des ASV Duisburg ihre persönlichen Erfolge auf der Triathlon Langdistanz feiern. Die hierbei zu bewältigenden Distanzen waren jeweils 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und anschließend 42 km beim Marathon-Lauf.

Bericht lesen


17.06.2007 - Bericht vom Bonn Triathlon 2007

Am 17.06.2007 fand der 17. Bonn Triathlon mit Beteiligung einiger ASVer statt.


09.-10.06.2007 - Hölle von Moosburg

3,8km Schwimmen, 180km Radfahren und 42,2km Laufen in 10 Stunden oder mehr? Unvorstellbar? Einem ASVer war das nicht genug und er wagte sich an die doppelte Distanz. Seinen Bericht dazu könnt ihr hier lesen.


10.06.2007 - 20. Bocholter Aasee Triathlon

Im Rahmen des Triathlon Cups waren 17 ASVer/-innen bei der Jubiläumsausgabe des Bocholter Aasee Triathlons am Start. Einen Bericht und die Ergebnisse findet ihr hier.


03.06. - Heiße Hölle Harsewinkel

Die Triathlonsaison läuft auf hohen Touren und die Triathleten des ASV Duisburg sind eifrig dabei. Diesmal ging es in das schöne Münsterland zum 20. Trispeed-Triathlon Harsewinkel. Beim drittgrößten Triathlon in NRW ging es über Volks-, Kurz- und Mitteldistanz. Weiterhin war das Ligateam im Rahmen der Regionalliga im Einsatz (siehe gesonderten Bericht).

weiter lesen


19.05. - Traditioneller Saisonauftakt in Gladbeck

Bei fast optimalen Bedingungen starteten am Sonntag die Triathleten des ASV Duisburg beim ELE-Triathlon in Gladbeck und konnten sich wie gewohnt gegen die starke Konkurrenz durchsetzen und viele gute Platzierungen mit nach Hause bringen.

zum Bericht


09.11.2006 Wir gratulieren unseren Finishern beim Ironman Hawaii

Durch Petra Krallmann-Brüll und Patrick Loeb war der ASV in diesem Jahr mit zwei Startern bei der Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii vertreten. Beide haben unsere Farben hervorragend vertreten. Petra erzielte bei ihrem ersten Start auf Hawaii in 11:10:24 Stunden den 14. Platz in der Altersklasse W35 und zeigte sich durchweg zufrieden mit dem Erreichten. Patrick konnte bei seinem zweiten Start auf Hawaii in der Gesamtwertung nach 9:24:27 Stunden den 114. Platz und in der Altersklasse M30 den 20. Platz belegen.

Lest hier die Berichte der beiden von ihrem Saisonhöhepunkt: Hawaii-Berichte


13.09.2006 - Abschluss des ASV-Cups in Xanten

Am 10.09. fand in Xanten die Abschlussveranstaltung für den diesjährigen ASV-Triathloncup statt. Bericht.


13.09.2006 - Doppelter zweiter Platz in Giessen

Beim Giessener Stadttriathlon am 04.09. konnten sich sowohl Patrick als auch Steffi jeweils den zweiten Platz in der Gesamtwertung über die olympische Distanz sichern. Patrick benötigte 2:05:21 Std. für die 1,5 km Schwimmen 40 km Radfahren und 10 km Laufen. Steffi war nach 2:15:23 Std. im Ziel.

Alle Ergebnisse der Veranstaltung finden sich unter www.chipzeit.de.


01.09.2006 - Showdown in Krefeld

Beim Krefelder Triathlon starteten eine Reihe von ASVern für den vereinsinternen Triathloncup. Den Bericht und die Ergebnisse findet ihr hier.

Gleichzeitig bildete das Rennen auch den Saisonabschluss für das ASV Triathlon Team in der Oberliga. Einen Bericht vom Rennen und das Saisonfazit könnt ihr hier nachlesen.


06.08.2006 - Top-Plazierungen der ASV Triathleten in Sassenberg

Bei optimalen Bedingungen starteten die Triathleten des ASV Duisburg beim Sassenberger Feldmark Triathlon im Kreis Warendorf und konnten sich wie gewohnt gegen die starke Konkurrenz durchsetzen und viele gute Platzierungen mit nach Hause bringen.

Den ganzen Artikel findet Ihr hier.


Triathleten auf Abwegen

Beim 24-Stunden MTB Rennen im Landschaftpark-Nord versuchten sich Michael Kwiatkowski und Thomas Wölfel als Team TRIBOYS und der wie Phoenix aus dem Sport-Ruhestand erwachte Thorsten Kasel zusammen mit Michael Beier als Team TRIPENSIONÄRE innerhalb der Mountainbike-PROS zu etablieren. Ziel der 2-er Teams war es soviel Runden wie möglich innerhalb der vorgegebenen 24 Stunden zu fahren. Dies stellte sich auf dem 7,7 Km langem Rundkurs mit jeweils 70 Höhenmetern als nicht ganz so einfach dar, zumal neben den deftigen Steigungen auch ein technisch hochwertiger Kurs vorgegeben war. Speziell bei Nacht und mit nur einem kleinen Funzellämpchen am Lenker musste die Geschwindigkeit mächtig gedrosselt werden um nicht Mensch und Tier in Gefahr zu bringen.

Das Ergebnis steht bedingt durch eine prähistorisch Zeit- bzw. Rundenmesssung noch nicht ganz fest, jedoch durch eigenes Nachvollziehen der gefahrenen Kilometer sollten sich beide ASV-Teams im vorderen Mittelfeld platziert haben. Die Veranstaltung kann man generell nur empfehlen, wenn man mal Lust auf was extrem Abenteuerliches verspürt.

Infos unter : www.24h-duisburg.de


Zweiter Start in der Oberliga des ASV Triathlon Teams (Rheine)

Nach einem hervorragendem 8. Platz in Verl konnte das ASV Liga-Team diesmal mit den Startern Ziemann/Loeb/Kreth/Rosser nochmals seine Stärke in der Oberliga bestätigen. Gesamt reichte es diesmal für Platz 6. Gemäß heutiger Tabellensituation und mit noch 2 ausstehenden Liga-Wettbewerben in Lage und Krefeld steht die Mannschaft zur Zeit auf Platz 6 und sollte sich wohl um das für diese Saison gesteckte Ziel, den Klassenerhalt, keine Sorgen machen müssen.

Zum vollständigen Bericht gehts hier.


Patrick und Petra bereiten sich auf den Ironman Hawaii vor

In Klagenfurt konnten sich Patrick und Petra für den Ironman Hawaii qualifizieren, in der WAZ gab es einen Artikel darüber, den Ihr hier anschauen könnt. Herzlichen Glückwunsch den beiden und viel Erfolg auf Hawaii.


Auftritt der Ligamannschaft beim Verler Triathlon

Der erste Wettkampf der diesjährigen Oberligasaison fand am 23. Juli in Verl statt. Die hochsommerlichen Temperaturen machten den Wettkampf zu einer besonderen Herausforderung. Nicht nur, dass sich der See in dem geschwommen wurde soweit aufgeheizt hatte, dass er jedem Freibad Konkurrenz hätte machen können, auch die Laufstrecke unter sengender Sonne forderte den Athleten das letzte ab.

Mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung konnten sich unsere Starter Michael Beier, Matthias Hof, Helmut Gotsch und Markus Ziemann einen Platz im vorderen Mittelfeld der Liga sichern. Damit ist ein positiver Grundstein für den weiteren Verlauf der Saison natürlich gelegt. Die Platzierungen unserer Starter im Einzelnen:

PlatzNameGesamtzeit
25.Helmut Gotsch 2:10:38h(19:06/1:11:19/40:13)
28.Markus Ziemann2:11:16h(19:43/1:13:09/38:24)
30.Michael Beier 2:12:20h(19:07/1:14:58/38:15)
40.Matthias Hof 2:15:00h(19:49/1:13:57/41:14)

Hier der vollständige Bericht von Matthias.


Nicole Kons und Helmut Gotsch in Saerbeck erfolgreich

Saerbeck- ein charmantes Dorf an der Ems inmitten des Kreises Steinfurt und eingebettet in die Parklandschaft des Münsterlandes war wieder einmal Schauplatz eines sehr gut organisierten Triathlon-Events mit erstklassiger Besetzung. Der Hitze zum Trotz konnten sich die beiden Triathleten des ASV Duisburg Nicole Kons und Helmut Gotsch bei der bereits 24. Auflage des Saerbecker Triathlons durchsetzen und sich in einem stark besetzten Feld weit vorne behaupten.

Gestartet wurde pünktlich um 10:50 Uhr mit der Olympischen Distanz. Bei angenehmen 23 Grad Wassertemperatur galt es die 1.500 Meter im Naturbadesee mit zwei Runden und einem Landgang über den Sandstrand zurückzulegen. Es folgten 40 Kilometer auf dem Rennrad über ebene und ruhige Kreisstraޥn mit nur zwei kleinen Anstiegen. Beim abschließenden zehn Kilometer Lauf passierten die Athleten zweimal den Saerbecker Ortskern und wurden lautstark von den Anwohnern unterstützt, die zur Abkühlung extra Duschen aufgestellt hatten.

Im Frauenfeld konnte sich Nicole Kons bereits beim Schwimmen in 23:31 Minuten eine vordere Position herausarbeiten und machte in ihrer Paradedisziplin, dem Radfahren (in 1:07:39 Stunden), weitere Plätze gut. Als fünfte Frau startete sie auf die Laufrunde und lief mit der zweitbesten Laufzeit aller Frauen (in 43:04 Minuten) an drei weiteren Konkurrentinnen vorbei. In 2:14:14 Stunden wurde sie zweite Frau in der Gesamtwertung sowie in ihrer Altersklasse W 30.

Bei den Männern war Helmut Gotsch ebenso erfolgreich. Beim Schwimmen (in 21:20 Minuten) machte er trotz einer noch nicht ganz auskurierten Schulterverletzung ordentlich Druck und setzte seine Verfolgungstour auf dem Rad fort (in 1:04:34 Stunden). Auch beim Laufen (in 41:24 Minuten) konnte die Hitze ihm nichts anhaben und er sammelte fleißig vor ihm laufende Athleten ein. Nach 2:07:18 Stunden erreichte er als Siebter zufrieden das Ziel. In seiner Altersklasse M 40 konnte er sich über den dritten Treppchenplatz sowie eine Bronze-Medaille freuen.

Die Ergebnisse im Überblick:

Nicole Kons 2:14:14 Stunden (23:31/ 1:07:39/ 43:04) 2. Frau Gesamt, 2. W 30
Helmut Gotsch 2:07:18 Stunden (21:20/ 1:04:34/ 41:24) 7. Mann Gesamt, 3. M 40

Tobias Jazbec startete mit seinen Mannschaftskollegen aus seinem Heimatverein Tri-Speed Marienfeld in der NRW-Liga der Männer. Sein Team belegte dank seiner Super Leistung den ersten Platz! Mit einer Zeit von 34:23 Minuten über die zehn Kilometer Strecke schaffte er den schnellsten Lauf-Split des Tages.

Tobias Jazbec 1:57:02 Stunden (20:07/ 1:02:32/ 34:23) 4. Mann Liga Gesamt


Tolle Ergebnisse bei heißem Wetter in Bonn

Die leichteste Übung waren die 4 km Schwimmen im Rhein. Dann kam der Hammer, 60 km Rad im Siebengebirge bei geänderter Radstrecke mit unglaublich engen Abschnitten und zeitweise dichtem Verkehr. Teilweise war kein Überholen möglich, da zu viele auf der Radstrecke waren. Die ASVer haben aber alles super gemeistert. Unser Kwia hat einen Tag vor Bonn ein Sondertraining mit dem Rad (150 km) gemacht. Am Wettkampftag dachte er, die 60 km mache ich mal eben mit links. das ging aber voll in die Hose. Sein Wettkampfgegner Maggi hat ihn so richtig abgezogen. Das anschließende 15 km Laufen bei dieser Hitze machte vor allem dem ewas älterem V.K. M68 zu schaffen. Meine Laufzeit ist grottenschlecht.

Zum Schluss: Alle sind gut mit Top Platzierungen ins Ziel gekommen.

Auf ein Neues am 17.06.2007

Ergebnisse vom Bonn-Triathlon

Ein kleines Trüppchen vom ASV Duisburg stellte sich gestern erneut der Bonner Mitteldistanz (4 - 60 - 15) mit den folgenden Resultaten.

Hier der aktuelle Stand im ASV-Cup 2006. Weiterhin viel Spass beim Training.


Viel Schweiss und starke Frauen in Bocholt

Der Wettergott meinte es diesmal fast zu gut mit uns. Bei über 30 Grad und einem schattenlosen Laufparcours machte die 3te und letzte Disziplin nicht mehr ganz so viel Spass wie gewohnt.Trotzdem konnten unsere ASV-Mädels mal wieder Ihre Leistungsfähigkeit auch in "heissen Momenten" (...was für ein Spruch... :-) - der Frauenbeauftragte) bestätigen.

So belegte Stefanie Loeb direkt hinter der Profiathletin Nina Kraft einen hervorragenden 2ten Platz bei der Bocholter Distanz. Noch besser lief es bei Petra Krallmann-Brüll, welche sich bei der Mitteldistanz bereits nach einer super Schwimmleistung letztendlich bei Laufen souverän auf Platz 1 schieben konnte und als glückliche Siegerin mit einem Abstand von fast 3 Minuten auf die 2te Frau die Ziellinie überquerte. Ebenfalls mit einer der schnellsten Laufzeiten bei den Damen konnte Martina Gaspercic einen sehr guten 2ten Platz in der AK W40 belegen.

Gute Einzelleistungen auch bei den Männern, welche nicht unerwähnt bleiben sollten. So runden insgesamt drei 2te Plätze in den AKs durch Christian Mager, Erwin Dobrowski und Michael Buntins und einen ersten Platz in der AK M55 durch Felix Brüll das Gesamtbild der ASVer ab. Auch Hans Müller blieb seiner Serie treu und konnte nicht überraschend den ersten Platz in der AK 70 für sich entscheiden. Neben viel Schweiss mussten allerdings auch weniger schöne Opfer gebracht werden. Wir hinterliessen in schlechter Erinnerung und gedenken ...

Bocholter Distanz 1,5km - 40km - 10km

Mitteltriathlon 2km - 80km - 20km

Sprinttriathlon 0.5km - 20km - 5km