15.10.2006 - 29. Harz-Gebirgslauf (Brockenmarathon)

von Antje Möller

Hier mailt die Gipfelsiegerin des Brockenmarathon.

Heißt: Ich bin am Samstag den 14.10.06 beim 29. Harz-Gebirgslauf mitgelaufen. Dieser Lauf zeichnet sich dadurch aus, dass man einmal den Brocken (1140m) hoch und wieder hinunter läuft. Während des gesamten Marathons muß man ca. 1200 Hm überwinden. Dieser Marathon wird als einer der härtesten Läufe Deutschlands bezeichnet.

Da ich gerne Berge laufe (auch, wenn sie sich hier in Duisburg nicht trainieren lassen), konnte ich dieser Herausforderung nicht widerstehen.

Gipfelsiegerin bin ich zwar geworden (also ich war als erste oben), aber letztendlich war ich im Ziel zweite, weil ich noch bei Kilometer 39 von Sabine Willbert aus Magdeburg abgefangen worden bin. Diese Läuferin ist eine begnadete „Bergabläuferin“, was ich direkt auf den ersten Kilometern erkennen musste. Allerdings zeigte sich auch, dass ich bergauf und in der Ebene stärker war. Darum bin ich ab Kilometer 10 (ab da ging es bis Kilometer 20 nur noch bergauf) an ihr vorbeigezogen, um für die zweite Hälfte (die dann fast nur noch bergab ging) ein Zeitpolster herauszulaufen. Die letzten 4km bis zum Brockengipfel sind aber brutal steil, so dass man nur noch mit sehr kurzen Laufschritten laufen kann und kaum schneller ist, als jemand der geht. Auf diesem Stück war einfach nicht genug Zeit gutzumachen. Somit konnte die spätere Siegerin (startete bereits ca. 10x beim Brockenlauf) meinen herausgelaufenen Vorsprung kurz vorm Ziel wettmachen und mich auf den zweiten Platz verweisen.

Auch wenn es einen etwas bitteren Beigeschmack hat, nach langer Führung noch kurz vor dem Ziel abgefangen zu werden, bin ich mit meiner Leistung absolut zufrieden.

Bei der Siegerehrung wurde ich neben Platz 2 (in 3:23:42 Std.) dann auch für den Gipfelsieg geehrt. Das war eine schöne Entschädigung und es ist ein gutes Gefühl, die beste „Bergaufläuferin“ zu sein.

Somit schließe ich eine überaus erfolgreiche Saison 2006 bei 6 Starts mit 3 Siegen (Duisburg-Marathon, Voerde Halbmarathon, Sengbachtalsperren Halbmarathon), 2 Vizesiegen (Rothaarsteigmarathon, Brockenmarathon) und einem 6. Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Halbmarathon ab.

Zudem konnte ich mir meinen größten Läufertraum, einen Marathon unter 3 Stunden zu laufen mit der 2:56,30h in Duisburg erfüllen.