Ergebnisse aus der Laufabteilung


18.10.2007 - Die Siegesserie von Möller geht weiter

Antje Möller

Nach Ihrem Sieg beim Bodenseemarathon vor 4 Wochen konnte Antje Möller auch den 1.Wittener Ruhrtalmarathon gewinnen. Nicht nur die landschaftliche Umgebung war attraktiv, sondern auch das Streckenprofil war sehr anspruchsvoll.

Mit Birgit Schönherr-Hölscher, der Europameisterin im 100 km Lauf, war die Favoritenrolle auch hochgradig besetzt. Bisher hatte die ASV Läuferin gegen diese Läuferin immer knapp das Nachsehen. Aber diesmal sollte das Duisburger Langstrecken As den „Spieß umdrehen“... Von Beginn an attackierte Antje mit dem Ziel einen Vorsprung rauszulaufen. Ab Kilometer 10 konnte Möller einen kleinen Vorsprung herauslaufen, den sie am Ende im hügeligen Terrain auf 2 Minuten ausbauen konnte. In einer Endzeit von 2:48:18 Std. ging der Sieg diesmal an die erfolgsverwöhnte Duisburgerin. Leider wurde die Strecke vom Veranstalter auf 40 KM reduziert, sodass diese klasse Leistung in deutschen Bestenlisten keine Beachtung finden wird. Sichtlich zufrieden strahlte Antje im Ziel und ließ sich folgendes entlocken: „Es war für mich eine besondere Veranstaltung, weil Witten meine Heimatstadt und der austragende Verein (PV-Triathlon Witten) mein Ursprungsverein ist. Außerdem feierten meine Eltern in diesem Jahr ihren 42. Hochzeitstag, zu dem ich ihnen einen Marathon widmen wollte.“

 


16.10.2007 - Magnus wie im Rausch

Magnus Kreth

Endlich sollte alles klappen – noch nie hatte Magnus Kreth so gute Vorleistungen gehabt, konsequent trainiert, nicht verletzt, nicht krank und rechtzeitig vor dem Rennen auch wieder erholt. Was konnte also schon schief gehen? Nach der verletzungsbedingten Absage beim Duisburg Marathon, wollte es der schnelle ASV Läufer beim Essener Baldeneysee Marathon wissen.

Ziemlich schnell ordnete sich das Läuferfeld nach dem Start ein. Für Magnus lief alles nach Plan: 17:40 Min. bis Km 5 und 34:59 Min. bei Km 10 – Alles deutete auf eine Endzeit von 2:27 Std. Zu dem Zeitpunkt lag Magnus auf Position fünf, hinter Stefan Koch, seinen zwei Tempomachern und einem Essener Läufer. Km 15 wurde in 52:23 Min. passiert und Magnus eroberte den vierten Platz. Auf dem Rückweg vom See musste mit starkem Gegenwind gelaufen werden und dann kamen da auch noch auf dem Weg zum Kupferdreher Wehr ein paar kleine Hügel. Trotzdem ist der ASV Mann nicht langsamer geworden. Im Gegenteil, die Km gingen konstant in knapp unter 3:30 Min weg. Km 30 war nach 1:44:45 Std. erreicht , zwschischenzeitlich sind die „Hasen“ vom Führenden, Stefan Koch, ausgeschieden und nun fand sich Magnus auf dem zweiten Platz wieder. Jetzt hieß es drücken, quetschen und knautschen... Km 36, Km 37, Km 38, Km 39, Km 40 - kein Einbruch in Sicht. Die letzten zwei Km lief Magnus noch mal „allerletzte Rille“ – Locker und ohne Endspurt finishte Magnus in der Klassezeit von 2:26,37 Std. hinter Stefan Koch (Nr. 3 der deutschen Jahresbestenliste) als Gesamtzweiter, an den Zuschauertribünen vorbei ins Ziel und freute sich sichtlich erschöpft über die tolle Zeit: „An der Regattabahntribüne vorbei bin endlich zum genießen gekommen bin unglaublich glücklich! Was für ein geiler Tag!“ Magnus belegt mit dieser Zeit aktuell den 12. Platz in der deutschen Marathonjahresbestenliste.

 


2.10.2007 - Endergebnisse Lauf-Cup 2007

Der vereinsinterne Lauf-Cup 2007 ist abgeschlossen. Beim Lichterlauf wurde auch unsere Vereinsmeisterschaft 2007 über 10.000 m durchgeführt. Vereinsmeister wurden Magnus Kreth und Stefanie Loeb. Dazu herzlichen Glückwunsch. Die Ergebnisse des gesamten Lauf-Cups sind unter

Ergebnis Laufcup 2007 Männer und

Ergebnis Laufcup 2007 Frauen und Jugend

abgedruckt. Die T-Shirts für die Teilnehmer, die mindestens 3 Läufe absolviert haben, werden in Kürze ausgegeben. Die Siegerehrung erfolgt bei der Jahresfete am 20.10.2007. Die Termine für den ASV-Lauf-Cup 2008 werden ebenfalls in Kürze bekanntgegeben.

 


20.09.2007 Wieder ein Marathonsieg für Antje Möller

Antje MöllerEigentlich war für ASV Läuferin Antje Möller gar kein ernsthafter Wettkampf geplant, aber nach einem zweiwöchigen Mountainbike Urlaub in der Schweiz, konnte sie auf der Heimreise der Versuchung doch nicht wiederstehen und schaute spontan beim Bodenseemarathon vorbei. Angedacht war als Trainingseinheit die Teilnahme am Halbmarathon.

Vor Ort stellte sie dann fest, dass der Halbmarathon bereits ausgebucht war und nur eine Nachmeldung für den Marathon möglich sei. „Na ja“ dachte sich die Langstreckenspezialistin, „jetzt bist du schon einmal hier und die Marathondistanz fällt dir auch nicht so schwer, wenn das Tempo moderat ist. Lauf ich mal locker mit und schaue, wie ich mich platzieren kann.“ Angemeldet, an den Start gestellt und... mal eben den Marathon in einer Zeit von 3:10,34 Std. gewonnen. Zufrieden äußerte sie sich im Ziel: “Ich finde die Zeit für einen Landschaftslauf auf Schotter und Waldwegen, in leicht profiliertem Gelände sogar richtig gut. Zudem hatte ich ja auch noch jede Menge Höhenmeter vom Mountainbiken in den Beinen und mich nicht unbedingt auf einen Marathon vorbereitet.“ Die Konkurrenz war jedenfalls chancenlos und mit über einer halben Stunde (2. Platzierte) und 50 min. (3. Platzierte) Rückstand weit abgeschlagen.

Im heimatnahen Ratingen starteten 7 ASVèr beim Läufertag des TUS Lintorf über 5000 Meter. Auch hier stand eigentlich nur eine Trainingseinheit auf dem Plan. Dennoch dominierten die Plattfüße den Wettkampf. Magnus Kreth beendete einsam laufend sein Rennen als Gesamtsieger in 15:45,11 Min., vor Tobias Jazbec in 16:12,98 Min. Dritter im Bunde war Dirk David (17:39,72 Min.) als Tempomacher für die schnellste Dame des Tages, Lisa Müller (17:40,05 Min.). Nächster der Plattfüße, war Stefan Bäumer in 18:28,34 Min. vor der zweitschnellsten Dame, Nicole Kons (19:56,82) und Simon Lipinski (20:54,19 Min.).


18.09.2007 Magnus Kreth wieder bei den deutschen Meisterschaften

Nach dem tollen 23. Rang, bei den nationalen Titelkämpfen im Halbmarathon, nutzte ASV Vorzeigeläufer Magnus Kreth, seine gute Form und trat bei den deutschen Straßenlaufmeisterschaften über 10 KM in Mannheim gegen die nationale Konkurrenz an.

Hauptziel war weniger eine gute Platzierung, vielmehr ging es darum, in einem Klassefeld eine schnelle Zeit zu laufen. Die Bedingungen für die vier mal 2,5 KM Strecke waren gut und somit setzte sich nach dem Startschuss das Teilnehmerfeld, mit einem „Höllentempo“ in Bewegung. Kilometer 5 war nach 15:47 Min. erreicht, alles lief nach Plan. Ab der 3. Runde gingen die taktischen Tempoverschiebungen los, was ein gleichmäßiges Renntempo erschwerte. Bei KM 7 (22:13 Min.) lag Magnus erstmals unter seinem "geplanten" Schnitt. Spätestens ab da hieß es „Augen zu und durch“. Kilometer 8 war in 3:13 Min. auch noch etwas zu langsam, dann aber ging es das letzte Mal um den Wendepunkt und auf den verbleibenden 1,5km ist es dann doch noch mal der „Knoten geplatzt“. Am Ende ging sogar noch ein Spurt waren die letzten zwei Kilometer auch wieder richtig flott (6:15 Min.) und als. 33. im Ziel, stand die 31:41min. Zufrieden äußerte sich Magnus nach dem Rennen: „Meine Beine haben mich zwar ins Ziel, aber dann nicht mehr getragen und ich hab ein paar Minuten gebraucht, um wieder zu mir zu kommen“.


10.09.2007 Magnus Kreth bei den deutschen Meisterschaften

Magnus Kreth

Bei den Deutschen Halbmarathon Meisterschaften, war der ASV Duisburg durch Magnus Kreth vertreten. In einem imposanten Starterfeld ging es für den Duisburger hauptsächlich darum, eine gute Zeit zu laufen...

Bei guten äußeren Bedingungen wurden die ersten beiden Kilometer in 3:11 Min. und 3:12 Min. zurückgelegt. Die weiteren Durchgangszeiten waren vielversprechend: In einer Gruppe laufend, stoppte die Uhr bei 32:45 Min. für die ersten 10km und 49:25 Min. bis Km 15. Zur Endphase des Rennens fing die Gruppe an, auseinander zufallen und alleine gegen den unerbittlichen Sekundenzeiger, ging es weiter im Kampf gegen die Zeit. Mit müden Beinen ging es darum, nicht zuviel Zeit zu verlieren. Letztendlich reichte es nur noch, um nach dem Abbiegen auf die Zielgerade die Sekunden bis zur 1:10:00 Std. heraufzählen zu sehen. Am Ende wurden es 1:10:06 Std. Die 1:10 Std. Grenze zwar knapp verfehlt, konnte der ASV Mann seine eigene Bestzeit um 82 Sekunden verbessern. Aber mit dem 23. Platz bei den Männern gehört Magnus auf jeden Fall zu Deutschlands Eliteläufern. So fiel auch sein Fazit nach dem Rennen positiv aus: "Mit der Zeit und sogar mit der Platzierung bin ich super zufrieden, auch wenn ich im Vorfeld von einer noch besseren Zeit geträumt habe. Ich habe alles gegeben und hätte keine Sekunde schneller laufen können.

Foto: Magnus Kreth


Medaillenregen für den ASV

Kreismeister des ASV

Mit großem Erfolg nahmen die ASV Läufer an den Kreiseinzelmeisterschaften Duisburg / Mülheim im neuerbauten Duisburger Leichtathletikstadion teil. Den Auftakt machten Simon Lipinski und Rene Römerscheid über 1500 Meter. Beide erreichten in Ihren Altersklassen den Kreismeistertitel, in 5:46,27 Min (1. männl. Jugend A) , bzw. 4:54,20 Min. (1. M30). Auf der 5000 Meter Strecke konnten die Plattfüße abermals auftrumpfen. Magnus Kreth war mit Abstand der stärkste Läufer und zog einsam in Führung liegend seine Runden, ehe er als Gesamtsieger in 15:47,86 Min. ins Ziel lief. Dirk David und Daniel Völling ließen es etwas ruhiger angehen und finishten nach 17:06,56 Min. (1.M40) und 17:12,98 Min. (2.MHK). Dann der gewohnt starke Auftritt von Lisa Müller. Als einzigste Dame im schnellsten Zeitrennen, lief sie mit 17:46,12 Min. zu einer neuen persönlichen Bestzeit. Die nächsten ASVer sicherten sich mit David Bieber (18:17,32 Min. – 3.MHK), Michael Dittmer (19:19,25 Min. – 1.M50) und Dirk Pfeiffer (19:37,96 Min. – 2.M45) ebenfalls Podestplätze. Zweitschnellste Dame und Kreismeisterin in der Klasse W30 wurde Nicole Kons (19:51,01 Min. – 1.W30).

ASV Youngster Nils Müller ging für den TV Wanheimerort an den Start und erzielte über 1000 Meter als einzigster im Läuferfeld, eine Zeit unter drei Minuten (2:55,06 Min. – 1. M15).

Foto: die Kreismeister des ASV: Nils Müller, Lisa Müller, Dirk David, Nicole Kons


28.07.2007 - Lisa Müller 3. bei den Westdeutschen Juniorenmeisterschaften

Eigentlich nur als Vorbereitung für die anstehenden Deutschen Junioren Meisterschaften über 5000 Meter, in Hannover gedacht, stellte sich die ASV Läuferin Lisa Müller bei den Westdeutschen Juniorenmeisterschaften über 3000 Meter in Recklinghausen der Konkurrenz.

Die ungewohnt kurze Strecke eignet sich optimal als Härtetest für die längeren Strecken, da hier mit einer höheren Intensität gelaufen werden kann. Im letzen Rennen über 5000 Meter nach längerer Führungsarbeit noch übersprintet, ging Lisa diesmal etwas verhaltener an. Die erste Rennhälfte wurde in einer Vierergruppe in gleichmäßigem Tempo gelaufen, bis die „Spezialistinnen“ das Tempo verschärften und die Gruppe auseinander rissen.

An dritter Position laufend, ging es für Lisa nun darum den dritten Platz zu sichern und sich von Ihrer Verfolgerin zu lösen. Mit einem mutigen Zwischensprint gelang dies auch vorzüglich und vergrößerte Runde um Runde nicht nur den Abstand zum vierten Platz, sondern verkürzte auch den Abstand zum Führungsduo. Leider konnte die Duisburgerin nicht mehr ernsthaft im Kampf um den Sieg eingreifen, zeigte sich aber mit dem dritten Platz und der starken Zeit von 10:16 Minuten zufrieden.


15.07.2007 - Roruper Abendlauf

Bericht von Patrick Loeb

Beim Roruper Abendlauf konnte ich den ersten Lauftest nach der Verletzung erfolgreich gestalten. Die Zeit (35:47) stand dabei nicht so sehr im Vordergrund, wie das schmerzfreie Laufen; dieses klappte auch wirklich gut, zumal ich in den letzten 2 Wochen überhaupt erst wieder ans Laufen denken konnte.

Der Lauf selbst war mit ein paar leichten längeren Anstiegen gespickt, so dass ich dann auch gleich gefordert wurde. Ab KM 4 lief ich alleine an der Spitze und kannte natürlich die Strecke (und meine Form) noch nicht... Letztendlich konnte ich meinen herausgelaufenen Vorsprung verteidigen und als Erster zufrieden das Ziel erreichen!


01.07.2007 - Lisa Müller Vize Nordrheinmeisterin

Die ASV Läuferin Lisa Müller stellte sich der überregionalen Konkurrenz über 5000 Meter bei den Westdeutschen Meisterschaften in Gladbeck. Solche Meisterschaften waren bisher Neuland für die junge Studentin, daher ging sie weniger mit der Ausrichtung auf eine Top Platzierung, vielmehr mit Hinblick auf eine gute Zeit ins Rennen.

Lisa Müller wird Vize-Nordrheinmeisterin

Mit einer gehörigen Portion Respekt vor den anderen Top Läuferinnen, bildete sich zu Beginn des Rennes bei hohem Tempo eine Fünfergruppe. Die Zwischenzeit bei 3000 Meter von 10:41 Minuten war schon erstaunlich schnell. Da die meisterschaftserfahreneren Konkurrentinnen das gleichmäßige Renntempo zu diesem Zeitpunkt mit taktischen Tempowechseln im Schnitt verlangsamten, marschierte die Duisburgerin mutig an die Spitze und versuchte ihr Heil in der „Flucht“. Lisa konnte zwar bis zur letzten Runde die Führung behaupten, musste sich dann aber von den Verfolgerrinnen überholen lassen. Am Ende konnte sie sich dennoch über den vierten Platz bei den Westdeutschen Meisterschaften in der guten Zeit von 17:57,81 Minuten und dem gleichzeitigen LVN Vizemeistertitel freuen.

Endlich auf Augenhöhe mit der überregionalen Spitze stehen als nächste Höhepunkte die Endläufe über 3000 Meter bei den Westdeutschen Juniorenmeisterschaften in Recklinghausen und über 5000 Meter bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften in Hannover auf dem Plan

Foto: Vize-Nordrheinmeisterin Lisa Müller


24.06.2007 - Müllers erfolgreich beim Brückenlauf

Beim 15. Brückenlauf in Düsseldorf stellte sich Lisa Müller der außerordentlich starken Damenkonkurrenz über 10 KM.

Zwar verpasste die erfolgsverwöhnte ASV Läuferin als vierte Dame im Gesamteinlauf den Sprung aufs Siegerpodest, aber die Tatsache, dass sie die favorisierten Läuferinnen jederzeit im Blickfeld hatte und die ersten vier Damen innerhalb von 23 Sekunden einliefen, unterstreicht ihre gute Form. Aber nicht nur der Sieg in der Frauen Hauptklasse, vielmehr die sehr gute Zeit von 38:20 Minuten ist bemerkenswert.

Auch Ihr Bruder, Nils Müller bewies eindrucksvoll, das die gute Jugendarbeit funktioniert. Über 3000 Meter erreichte der Youngster in 10:30 Minuten den zweiten Platz in der Jugend A. David Bieber nutze den 5 KM Lauf als Traingslauf und belegte nach 19:01 Minuten den 2. Platz bei den Männern.


24.06.2007 - Antje Möller wieder schnellste Marathonläuferin

Im Rahmen des Ironman Triathlon im fränkischem Roth nahm Antje Möller vom ASV an einer „Profimannschaft“ im Damenstaffelwettbewerb teil. Nachdem die Staffelschwimmerin Dagmar Matthes mit 53 Min., über die 3,8 km lange Schwimmstrecke eine solide Basis für Ute Schäfer und den Radpart legen konnte, begann diese das Rennen stark und schaffte die 180 Km in 5:11 Std. Antje Möller ging mit einem einen Rückstand von 16 min auf die führende Staffel auf die Marathonstrecke.

Die Langstreckenspezialistin holte immer mehr auf und konnte ohne wirklichen Einbruch in einer Zeit von 2:58:32 Std.

Dies war die beste Marathonzeit im gesamten Teilnehmerfeld der Frauen, reichte aber leider nicht zum Sieg. Aber auch der zweite Platz in diesem international hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld war für die Damenstaffel ein Grund zum Jubeln, von 500 gemeldeten Staffeln (Männer, Frauen und Mixed) ließen sie damit 474 Staffeln hinter sich.


13.06.2007 - Kreismeisterschaft Langstrecke

Bei den Kreismeisterschaften über die Langstrecke schafften die Plattfüße das Kunststück gleich 8 verschiedene Kreismeister zu stellen.

Auf der 10000m Strecke gingen gleich zehn ASV Läufer an den Start. Ungefährdeter Gesamtsieger bei den Männern wurde Magnus Kreth in 34:07,9 Minuten (1.M30). Vizemeister in dieser AK wurde Michael Piechocki (37:49,3 Min. – 2.MHK). Daniel Völling holte sich den Titel in der Hauptklasse (36:57,6 Min. – 1.MHK). Lisa Müller gewann souverän in 38:53,4 Min. (1.WHK) die Damenwertung. Michael Dittmer (39:02,4 Min. – 1.M50), Bela Holubek (39:40,2 Min. - 1.M45) und Michael Szalai (39:57,1 Min. – 1.M40) waren die nächsten Titelträger. Dirk Pfeiffer wurde in 41:13,4 Min. Vizemeister in der AK M45. Martina Gaspercic zeigte als 2. schnellste Dame in 40:45,7 Min (1.W40) genauso wie Werner Butschko (43:29,7 Min. - 1.M55) alte Klasse. 8 Kreismeister und 2 Vizekreismeister genauso wie die Tatsache das kein ASVer von jemand aus einem anderen Verein bezwungen werden konnte, stimmte die Fans der Blau-Weißen froh. Die Nachwuchsläufer des ASV, Simon Lipinski, René Römerscheid und David Bieber stellten sich beim 3 x 1000 Meter Staffelrennen auf ungewohnter Streckenlänge der Konkurrenz und erreichten in 8:33,9 Minuten den 4. Platz bei den Männern.


07.06.2007 - ASV Doppelsieg beim Volkslauf des TV Schwafheim

Wieder einmal sehr erfolgreich gestalteten die Läufer vom ASV den Volkslauf vom TV Schwafheim. Bei sehr warmen Wetter war Tobias Jazbec, in 34:02 Min. der schnellster aller Starter über 10 Km. Kurz danach folgte die Gesamtsiegerin der Damen, Lisa Müller, in 39:12 Min. In Ihrem Schlepptau: René Römerscheidt (39:50 Min. – 1.M30) und David Bieber (40:14 Min. – 4.MHK), dicht gefolgt von Stefanie Loeb, als 2. Frau im Gesamteinlauf (42:11 Min. – 1.W30). Die nächsten Vereinskameraden; Sascha Werthes (43:29 Min. – 2.M30), Thorsten Höhling (44:26 Min. – 3.M30), Dieter Echtenbruck (44:27 Min.– 4.M50), Daniela Faure (49:19 Min. – 3. W30) und Volker Prystupa (56:39 Min. – 18.M50).

Aber auch beim gleichzeitig angebotenem Halbmarathonlauf konnten die Plattfüße überzeugen. Markus Ziemann erreichte in 1:27:22 Std. als 4. der AK M40, dicht gefolgt von Michael Szalai (1:29:14 Min – 7.M40) und Dirk Pfeiffer (1:29:53 Min. – 8.M40) das Ziel. Nicole Kons schrammte in 1:42:39 mit 3 Sekunden Rückstand als 2. Frau denkbar knapp am Gesamtsieg vorbei. Bela Holubek lief unfreiwillig ca. 3 KM mehr, da er falsch geleitetet wurde und eine Schleife zwei Mal laufen musste. Seine Zeit für 24 KM 1:49:53 Std.


07.06.2007 - Nordrhein-Seniorenmeisterschaften

An Fronleichnam ging Dirk David bei den Nordrhein-Seniorenmeisterschaften in Essen über 5000 Meter an den Start. Nicht nur die außerordentlich starke Konkurrenz, vielmehr die sehr hohen Temperaturen waren eine große Herausforderung. Im Essener „Glutofen“ waren Spitzenzeiten nicht zu erreichen, vielmehr ging es darum taktisch zu laufen und Kräfte zu sparen. Routiniert und stets die Mitstreiter im Blick, spulte der ASV Lauftrainer kontrolliert die zwölfeinhalb Stadionrunden ab. Mit Kraftreserven und einem gelungenem Schlussspurt gelang ihm in 16:49,65 Minuten, wie auch im Vorjahr, als dritter in seiner Altersklasse, der Sprung aufs Siegerpodest und konnte höher favorisierte Läufer auf die Plätze verweisen. David`s Fazit nach dem Rennen: „Dieses Hitzerennen war die Hölle. Schon nach den ersten Minuten ging der Kampf gegen den inneren Schweinehund los. Aber nach der Qual des Rennes, ist die Freude über das erreichte um so größer.“


03.06.2007 - Antje Möller überragend beim Potsdamer Schlössermarathon

Duisburgs erfolgreichste Marathonläuferin Antje Möller, vertrat beim Potsdamer Schlössermarathon über die Halbmarathondistanz erfolgreich die Farben des ASV-Duisburg. In einer Zeit von 1:25,35 Std. konnte sie mit 7 Minuten Vorsprung, vor der Zweitplatzierten erneut einen Gesamtsieg erlaufen.

Eigentlich im Rahmen einer Sightseeingtour in Berlin unterwegs, bot sich der zur selben Zeit stattfindende Potsdamer Marathon als Trainingseinheit an. Die Streckenführung führte wunderschön an Schlössern und Seen vorbei, so dass das schon allein ein Highlight war. Der Untergrund war allerdings anspruchsvoll zu laufen, da es zu 70% über unebenen Untergrund und Kopfsteinpflaster ging und der Kurs recht „eckig“ war. Für einen Trainingslauf und mit „plattgelaufenen“ Sightseeingbeinen, freute sich Möller nicht nur über die Platzierung, sondern auch über die Zeit.

Mit Ihren diesjährigen Halbmarathonsiegen in Steinfurt, Voerde und Potsdam und dem zweiten Platz beim Rhein-Ruhr-Marathon blickt die Langstreckenspezialistin auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr zurück und hofft nun beim anstehenden Marathon am 24.6. in der Triathlonstaffel in Roth auf eine Fortsetzung der Erfolgssträhne. Dort startet sie in einem gesponserten „Profiteam“ (mit 2 hochkarätigen Triathletinnen: Ute Schäfer: anvisierte Radzeit 4:50 h über 180 km und Dagmar Matthes: anvisierte Schwimmzeit über 3,8 km ca. 50 min.) und hofft dieses Team mit einer ansprechenden Leistung über die Marathondistanz unterstützen zu können.


19.05.2007 - Dreifachsieg beim ASV

Die fünfte Etappe im vereinsinternen Laufcup führte die ASV Läufer zum 20. Utforter Berglauf und das mit großem Erfolg. Der schwierige, 10 Km lange Kurs ähnelte schon fast einer Crossstrecke. Trampelpfade führten zur dortigen Halde, die mit einem Höhenunterschied von 100 Metern angegeben wurden.

Von Beginn an löste sich eine ASV Dreiergruppe, gebildet von Michael Piechocki, Dirk David und Daniel Völling, vom Feld ab, um die Podestplätze unter sich auszumachen. Daniel versuchte sich noch vor dem Anstieg, von den beiden Konkurrenten abzusetzen, was aber nicht gelang. So kam es, dass sich die beiden anderen beim Anstieg lösen konnten. Nur noch zu zweit an der Spitze setzte sich Michael von Dirk mit einem waghalsigen Tempo den Berg hinunter ab und gab bis zum Ziel die Führung auch nicht mehr ab. In der Reihenfolge Michael Piechocki (37:14 Min. – 1.M30), Dirk David (37:22 Min. – 1.M40) und Daniel Völling (38:03 Min. – 1.MHK) liefen die Plattfüße ins Ziel ein und belegten die ersten drei Plätze.

Knapp dahinter schon als Gesamt fünfter, Markus Ziemann (38:51 Min – 2. M40). Die Plätze acht und neun im Gesamteinlauf: Renè Römerscheidt (40:01 Min. – 3.M30) und Michael Szalai (40:14 Min. – 5.M40). Sechs ASV Läufer in den Top ten !!! Die weiteren Ergebnisse der Plattfüße: 11 Ges., Bela Holubek (41:00 – 1. M45); 13. Ges., Dirk Pfeiffer (41:56 – 3. M45); 29. Ges. Werner Butschko (45:27 – 2. M55); 32. Ges., Thorsten Höhling (45:52 – 3. M35).

Auch beim Lauf über 10 KM flach trumpften die Plattfüße auf: Adriano Pirrionello lief als Gesamtdritter nach 40:33 Min. ins Ziel ein. Daniela Faure wurde in 48:13 Min. 2. schnellste Dame. Ulrich Kawula und Theresia Brazda erreichten das Ziel in 57,42 Min, bzw. 1:01:52 Std. Simon Lipinski bestritt in 23:26 Min, den 5 KM Jogginglauf.

Beim Halbmarathon in Voerde trumpften die Damen auf: Antje Möller gewann zum 4. Mal hintereinander mit fast 5 Minuten Vorsprung, in 1:26:32 Std. die Gesamtwertung, Martina Gaspercic wurde begleitet von Michael Dittmer 4. Frau in 1:37:01 Std.


11.05.2007 - ASV Bahnlaufmeisterschaft

Werners neueingeführte ASV Bahnlaufmeisterschaft richteten wir im Rahmen des Sportfestes beim TuS Oedt statt. Tagsüber war noch Weltuntergangswetter aber pünktlich zum Start hatten wir das schönste Wetter. Da das schlechte Wetter wohl einige vom Start abgehalten hat starteten alle Teilnehmer am 5000 Meter Rennen in einem Lauf. Leider brachten auch wir es nur auf acht Starter.

Clou dieser Vereinsmeisterschaft war Werners Alterskorrigierung. Die unter 20, bzw. über 30 jährigen bekommen mit jedem zusätzlichem Lebensjahr eine feststehende Zeitgutschrift, bzw. die Zeit wird mit einem feststehenden Faktor umgerechnet...

Zum eigentlichen Rennen: Daniel hatte auf Nachfrage vom Stadionsprecher angekündigt die 16 sehen zu wollen und ging wie gewohnt und zusätzlich regelmäßig vom Stadionsprecher kommentiert, schnell an und nahm zunächst die 2. Position ein, die er dann aber an Dirk David wieder abgeben musste. Mit knapp 14 Sekunden Rückstand erreichte Dirk, nach einem konstanten Lauf in 16:53,16 Min. den 2. Gesamtplatz und ist nunmehr erster ASV Vereinsmeister über diese Strecke. Knapp dahinter, Vizemeister Daniel Völling als 3. Gesamt in 17:08,62 Min.

Höhepunkt des Abends war, wieder einmal, unsere zweimalige Siegerin vom Duisburg Halbmarathon, Lisa. Mit nagelneuen Schuhen unterwegs „trödelte“ sie in der ersten Streckenhälfte etwas, konnte sich dann aber noch bemerkenswert steigern und erreichte als 5. im Gesamteinlauf und schnellste Frau das Ziel. Gleichzeitig gelang ihr die Durchbrechung der 18 Minuten „Schallmauer“. Die neue Vereinsmeisterin brauchte nur 17:59,29 Minuten, eine Zeit die seit mindestens 15 Jahren keine Duisburgerin mehr aufstellen konnte. Gleichzeitig schaffte Lisa die Qualifikation für die Deutschen Junioren Meisterschaften in Hannover.

Vierter der Plattfüße wurde Dirk Pfeiffer in 19:11,93 Min., gefolgt von der drittschnellsten Dame des Abends, Petra, die sich mit 19:56,83 Minuten gleichzeitig für die deutschen Seniorenmeisterschaften in Zittau qualifiziert hat. Werner gewann in 20:44,44 Minuten klar seine Altersklasse M55. Seinen ersten Bahnlauf bestritt der erst 17 jährige Simon in ordentlichen 21:13,99 Minuten dicht gefolgt von Udo in 21:42,11 Minuten. Nils Müller, auf offiziellen Meisterschaften und Bestenlistenfähigen Veranstaltungen für den TVW startberechtigt, nahm sich die 1000 Meter vor. Leider hatte er keine entsprechenden Gegner und musste alleine vorne weg laufen und gewann als Tagesschnellster klar die AK Jugend B, in 3:07,51 Minuten. Eine schöne Veranstaltung, die wir im nächsten Jahr hoffentlich wieder mit mehreren Teilnehmern besuchen werden. Hier nocheinmal ein Dank an Werner für die schöne Idee und Organisation.

Die Ergebnisse (Alterskorrektur in Dezimalwert)

Zeit
Platz Vereinsmeisterschaft Name Alter korrigierte Zeit
Vereinsmeister 2007 16:53,16 Min. Dirk David 40 Jahre 16,00 Min.
2. Platz Männer 17:08,62 Min. Daniel Völling 25 Jahre 17,13 Min. Keine Korrektur
3. Platz Männer 20:44,44 Min. Werner Butschko 58 Jahre 17,71 Min.
4. Platz Männer 19:11,93 Min. Dirk Pfeiffer 45 Jahre 17,73 Min.
5. Platz Männer 21:42,11 Min. Udo Schwidder 46 Jahre 20,01 Min.
6. Platz Männer 21:13,99 Min. Simon Lipinski 17 Jahre 20,88 Min.
Vereinsmeisterin 2007 17:59,29 Min. Lisa Müller 22 Jahre 17,96 Min. Keine Korrektur
2. Platz Damen 19:56,83 Min. Petra Krallmann-Brüll 39 Jahre 18,98 Min.

17.03.2007 - ASV Duo erfolgreich in Steinfurt

Die beiden ASV Langstreckenspezialisten Antje Möller und Frank Zahn, nahmen im Rahmen des Steinfurtmarathons, an der Mixed-Wertung teil. Beide hatten nacheinander jeweils einen Halbmarathon zu laufen. Antje legte in 1:27:22 Std. vor und schickte Frank mit einem ordentlichen Zeitpolster ins Rennen. 1:27,15 Std. reichten ihm, um die Gesamtwertung in der Mixed Wertung in 2:54:36 Std. zu gewinnen.

Die beiden Trainingspartner sind den Wettkampf nur als Vorbereitung für den Duisburg-Marathon aus dem vollen Training heraus gelaufen. Zudem erschwerten der starke Gegenwind, Regen und ein welliges Profil das Laufen und somit waren Bestzeiten unmöglich. Antje ist zudem die schnellste HM-Zeit aller beim Staffelmarathon startenden Frauen gelaufen.


04.03.2007 - Kreisrekord der ASV-Damen in Leverkusen

Beim stark besetzten Straßenlauf "Rund um das Bayerkreuz" von Bayer Leverkusen trug der ASV wieder den vereinsinternen Laufcup aus. Für den Paukenschlag sorgten die Damen, die einen neuen Kreisrekord in der Mannschaftswertung gelaufen sind. Den Bericht lest Ihr hier .


24.02.2007 - ASV-Läufer bei Meisterschaften erfolgreich

Dirk David vertrat den ASV bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren in der Düsseldorfer Leichtathletikhalle über 3.000 m. Zeitgleich fanden in Mülheim-Witthausbusch die Kreismeisterschaften im Waldlauf unter Beteiligung von sieben Plattfüßen statt. Die Berichte dazu findet Ihr hier .


20.02.2007 Lisa Müller qualifiziert sich für spanische Cross-Meisterschaften

Die zur Zeit in Spanien studierende Lisa Müller nahm, mit großem Erfolg, im Rahmen ihrer Saisonvorbereitung, an den Galizischen Crossmeisterschaften in Lugo teil. In einem hochklassig besetztem Teilnehmerfeld bewältigte die ASV-Vorzeigeläuferin, ca. 7,5 Km über unebenes Gelände. Die Bodenbeschaffenheit setzte sich überwiegend aus Rasen oder Matsch zusammen. Nach 31:36 Min. erreichte sie den fünften Platz bei den Frauen und qualifizierte sich direkt für die Spanischen Crossmeisterschaften.


Bericht zur Bestenliste 2006

Auch in 2006 waren die ASV-Läufer wieder stark in der Kreisbestenliste (und zum Teil auch in der deutschen Bestenliste) vertreten. Steffi hat die Ergebnisse zusammen gefasst: weiter lesen.


11.02.2007 - Medaillenregen für den ASV

Lest hier wie fünf ASV-Läufer bei den Kreishallenmeisterschaften über 3.000 m fünf Medaillen holten: Bericht.


11.02.2007 - Steffi und Patrick Loeb gewinnen Halbmarathon in Herten-Bertlich

von Stefanie Loeb

Beim Halbmarathon in Herten-Bertlich konnten Patrick und ich uns zwar über Dauerregen und starken Wind ärgern, dafür freuten wir uns aber umso mehr über unsere beiden Gesamtsiege.

Patrick lief von Beginn an von vorne, ich übernahm bereits nach einem Kilometer die Führung. Zum Glück ließ sich die Konkurrenz mit der Verfolgung Zeit, denn die Laufbedingungen waren kein Zuckerschlecken: Patrick, ganz allein in Front, musste gegen den Wind ankämpfen und teilweise im Slalom an den Teilnehmern der anderen Wettkämpfe (Walker oder Marathonis) vorbeirennen. Ich hatte es etwas einfacher, da ich unterwegs einen netten männlichen Begleiter gefunden hatte, mit dem ich mich in der Führung abwechseln konnte. Uns allen klebte die nasse und kalte Kleidung an der Haut, was sich vor allen Dingen an den Oberschenkeln bemerkbar machte. Dadurch wurden insbesondere die Anstiege in der Strecke schwierig. Trotz allem ein gelungener Saisonauftakt, den wir mit Zeiten von 1:17,38 h und 1:31,55 h absolvieren konnten.

Petra Krallmann-Brüll lief als dritte Frau nach 1:38,53 h ins Ziel und Werner Butschko war nach 1:42,50 h mit seiner Arbeit fertig.


04.02.2007 - Fünf ASVer beim Strongman Run in Münster

Nein, beim ASV gibt es nicht nur Ironmänner, sondern seit neuestem auch fünf Strongmänner. Beim Strongman Run 2007 in Münster gab es die Gelegenheit unter 1.600 Teilnehmern und vor 12.000 Zuschauern nicht nur sein läuferisches Können unter Beweis zu stellen, sondern auch ein wenig den Abenteurer in sich zu entdecken und auf zwei Runden insgesamt 22 Hindernisse und zwölf Kilometer zurück zu legen. Die Erzählungen unserer Starter hatten es in sich, den Bericht könnt Ihr hier lesen.


07.01.2007 - Ratinger Neujahrslauf: Jahresauftakt für 25 Plattfüße

Mit 25 Läufern war der ASV beim traditionellen Neujahrslauf in Ratingen vertreten. Die Pressemitteilung und alle Ergebnisse könnt Ihr hier lesen: Bericht


07.01.2007 - Honigkuchenmann-Marathon in Kevelaer

Stefan Bäumer eröffnet die Marathon-Saison 2007 in Kevelaer. Lest hier seinen ausführlichen Rennbericht.


31.12.2006 - Jahresausklang bei diversen Silvesterläufen

Gleich bei 8 verschiedenen Silvesterläufen waren zum Jahresabschluss ASV-Läufer am Start. Hier sind alle Ergebnisse.

Werl-Soest / 15 km

Eine persönliche Bestzeit über die nicht ganz so häufig gelaufene 15 km-Distanz konnte Magnus Kreth erzielen. Unter mehr als 8.100 Teilnehmern, bei Deutschlands größtem (und Europas 2.-größtem) Silvesterlauf, war Magnus bereits nach 48:38 min. als Vierter im Ziel. Der Lauf führt über die B1 ziemlich geradeaus von Werl nach Soest, ehe es in Soest nach einigen Schlenkern ins Ziel geht. Die Zuschauerunterstützung ist sowohl in Soest als auch in den Orten, die man durchläuft, sehr groß, ein Volksfest für die Region.

Norbert und Rosi Iseke genossen die Stimmung etwas länger und hatten ihren Jahresabschlusslauf nach 1:29:47 Std. absolviert.

Voerde / 10 km

Auch in Voerde waren mehrere ASV-Läufer am Start des von den Triminators Voerde ausgerichteten Silvesterlaufes. Der Lauf führt in zwei flachen, aber windanfälligen, Runden durch die rechtsrheinische Niederrheinlandschaft und konnte in diesem Jahr 205 Teilnehmer für den Hauptlauf begrüßen.

Als erster Plattfuß war Michael Piechocki nach 36:44 min. als Gesamt-5. im Ziel, was auch gleichzeitig den Sieg in der Altersklasse M30 bedeutete. Markus Spangenberg (40:38 min.) und Volker Rosser (41:59 min.) landeten im Vorderfeld, ebenso wie Werner Butschko (44:05 min. und 3. der Altersklasse M55), der zunächst versehentlich für die gleichzeitig gestartete 5 km-Strecke gewertet wurde, weil man ihm die falsche Startnummer zugeteilt hatte.

Über 5 km waren Jutta (24:21 min.) und Markus Ziemann (31:18 min.) in lockerem Trainingslauf am Start.

Essen Zeche Zollverein / 10 km

In Essen läuft man den Silvesterlauf auf dem Geländer des Weltkulturerbes der Zeche Zollverein zwischen Industrieruinen, eine schöne Kulisse. Nach 3 Runden und nicht ganz 10 km läuft man in einer Halle ins Ziel und kann (wenn man schnell genug ist) auch einen Weltmeister hinter sich lassen. Christian Keller ist allerdings Schwimm-Weltmeister und nur Hobby-Läufer.

Unter den 341 Teilnehmern des Hauptlaufes bewies Lisa Müller einmal mehr ihre bestechende Form und konnte den Gesamtsieg nach 36:33 min. feiern. Dafür wurde sie vom Veranstalter mit einer Heißluftballonfahrt belohnt. Lisa´s Bruder Nils als Vierter des Schülerlaufes über 2000m und Stefan Bäumer als Gesamt-10. und Sieger der Altersklasse M30 in 35:44 min. waren nicht weniger zufrieden.

Krefeld / 8,1 km

In Krefeld freute man sich über einen neuen Teilnehmerrekord von 582 Läufern insgesamt. Der Hauptlauf über 8100 m muss sogar auf zwei Läufe, getrennt nach Altersklassen, aufgeteilt werden. Da es sich um einen Waldlauf und eine "krumme" Distanz handelt, läuft man ohne den Druck eine bestimmte Zeit erzielen zu müssen, was den Jahresausklang etwas entspannt.

Vom ASV waren Daniel Völling als 7. (3. der AK M25) nach 28:49 min. und Michael Dittmer als 21. (2. M45) nach 30:39 min. im Ziel.

Dinslaken / 10 km

Theo Wagner wurde Gesamt-3. in Dinslaken, die Zeit ist uns leider nicht bekannt, auch die Internet-Recherche blieb erfolglos.

Weitere Silvesterlauf-Ergebnisse

Herner Silvesterlauf (10km)
11. Patrick Loeb 34:49 (3. M30)
74. Stefanie Loeb 41:39 (1. W30)

Sylvesterlauf Pfalzdorf bei Goch (10 km)
506. Helmut Geiser 51:09 (34. M55)

4. Remscheider Silvesterlauf (14 km)
57. Dieter Echtenbruck 1:06:28 (33. Männer Master)

Gütersloher Silvesterlauf (10km)
3. Tobias Jazbec 33:00 (3. M20)


17.12.2006 - Weihnachtscrosslauf in Borgholzhausen

Bei frühlingshaften Temperaturen reisten Michael Piechocki und Magnus Kreth zum Weihnachtscrosslauf nach Borgholzhausen im Teutoburger Wald. Dank des Regens konnte die Strecke aber sehr wohl als ordentliche CROSS-Laufstrecke bezeichnet werden. Der Lauf führt auf 16 km vom Stadion über Wirtschaftswege in den Wald, wo dann mehrere heftige Steigungen auf dem Programm stehen und zwei Runden zu laufen sind.

Unter 419 Teilnehmern reichte es für Magnus in 56:08 min. zum dritten Gesamtplatz. Michael folgte kurz darauf als Gesamt-15. nach 1:01:36 Std..

17.12.2006 - Adventslauf in Witten

Theo Wagner war für den ASV in der Wittener Innenstadt auf einer hügeligen Strecke am Start und konnte nach 10,5 km und 39:13 min. den 2. Platz in der Altersklasse M45 belegen.

17.12.2006 - Lauf in Lugo/Spanien: Lisa schnellste ASV-Läuferin aller Zeiten über 10 km

Bericht von Lisa, ganz frisch aus Spanien:

Gestern war ich bei einem Lauf in Lugo. Die Strecke ging drei Runden um die Altstadt. Dabei ging es halt immer mal hoch und runter und in der letzten Runde ging´s dann zum guten Schluss auf die Stadtmauer hoch. Der Weg dort oben war ja im Prinzip ganz schön, nur das Hochlaufen etwas blöd ;-)

Leider stand ich dieses Mal am Start nicht so weit vorne. Das war ziemlich blöd. Wir mussten auch alle von hinten (hinter der Absperrung, die vor der Startlinie aufgestellt war) an den Start gehen. Da stand ich dann schon nur so in der fünften Reihe und dann kamen von vorne noch die Elite-Läufer dazu. Die hatten schon vorher eine Startnummer mit roter Ziffer bekommen und durften sich dann nach vorne stellen. Dann kam auch der Startschuss, aber leider hatten die Leute, die da für die Absperrung zuständig waren, die vor dem Hauptfeld aufgestellt war, es irgendwie nicht geschafft diese zur Seite zu tragen, so dass das Gitter dann da mitten vor mir im Weg lag. Als dann noch einer "Halt" rief, dachte ich auch nur, dass ich nun nicht warten konnte, bis der das Teil da weggeräumt hat und hab dann versucht schnellstmöglich aus dem Gedrängel heraus zu kommen und habe einige Läufer überholt. Nach ca. 600 Metern kam ein Wendepunkt, so dass ich schon mal meine Gegnerinnen sehen konnte. Hier lag ich noch auf dem 10. oder 11. Platz. Da es für die ersten zehn Preisgeld geben sollte, hatte ich gehofft, unter die ersten zehn zu kommen. Nachdem ich mich da am Start schon so geärgert hatte, wollte ich jetzt wenigstens was gewinnen ;-).

Es lief dann auch super weiter. Da jeder km markiert war, konnte ich die Zeit gut prüfen. Die ersten 3 km bin ich in 3:45 min/km gelaufen und hatte dann schon bei km 3 Befürchtungen mich überschätzt zu haben... Aber auch die Anstiege gingen ganz gut und ich habe einige Frauen eingesammelt. In der letzten Runde ging es dann, wie gesagt, noch mal am steilsten hoch auf die Mauer. Das war dann schon ziemlich hart. Aber da ich ja immer noch „Elite-Läuferinnen“, die alle von vorne gestartet sind, im Blick hatte und wusste dass es nicht mehr so weit ist, war das nicht so schlimm...

Kurz vor der Zielgeraden habe ich dann noch eine Frau eingeholt, aber leider ging die Zielgerade dann etwas bergauf und ich konnte nicht mehr schneller als sie. Jedenfalls war ich dann knapp geschlagen Gesamt-Fünfte. Obwohl das ganz schön gemein war, da die anderen Frauen ja alle vor mir gestartet sind und ich eigentlich von der Zeit her schneller war. Allerdings habe ich jetzt in der Ergebnisliste gesehen, dass ich sogar als vierte Frau ins Ziel gekommen bin. Von der Zeit her war ich mit 37:48 !!! :-) (Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen neuen Bestzeit! Die Internet-Redaktion) sogar dritte. Das ist schon ärgerlich, dass ich am Start so weit hinten stand und zwischen meiner Brutto- und Netto-Zeit somit 14 Sekunden Unterschied sind... aber gut, ich habe meine Bestzeit von 37:48 :-) Das war echt super cool. Hat voll Spaß gemacht da mal wieder alle von hinten einzuholen und immerhin hat letztes Jahr die Siegerin, die 11. bei den europäischen Cross-Meisterschaften war (aus Portugal) auch 35Min gebraucht... Da hätte ich auch wegen der Strecke und überhaupt... eigentlich gar nicht mit gerechnet.


03.12.2006 - Schmachtendorfer Nikolauslauf

Beim Schmachtendorfer Nikolauslauf galt es sich Kraft für die nächsten Aufgaben zu holen. Da der Streckenverlauf wegen der vielen Steigungen schwer zu laufen waren, konnten die Wettkämpfer nicht Ihre gewohnten Zeiten erreichen. Allerdings überzeugten die Plattfüße mit 4 Läufern unter den 10 schnellsten im Gesamteinlauf über 10 Km, mit sehr guten Platzierungen. Magnus Kreth fuhr ungefährdet in 34:30 Minuten den Gesamtsieg ein. Als 5. in der Gesamtwertung und 3. der AK M30 folgte kurz danach Michael Piechocki. Bela Holubek (38:36 Minuten – 9. Gesamt / 2. M40) und Theo Wagner (38:50 Minuten – 10. Gesamt / 1. M45) rundeten den schönen Erfolg der Plattfüße ab.


26.11.2006 - Straßenlauf in Ourense/Spanien

Zurzeit kann Duisburgs schnellste Läuferin Lisa Müller, nicht an heimischen Wettkämpfen teilnehmen, da sie für ein halbes Jahr in La Coruña / Spanien studiert. Aber auch im Ausland vertrat die junge Studentin gut die ASV Farben und absolvierte den hochklassig besetzten Straßenlauf in Ourense. Mit 39:55 min. und dem 3. Platz in der Hauptklasse der Frauen, war Lisa anschließend zufrieden.


25.11.2006 - August-Blumensaat-Gedächtnislauf des Tusem Essen

Kurzbericht von Werner Butschko

Nachdem im letzten Jahr diese Traditionsveranstaltung wegen Schnee und Eis ausfallen musste, gab es jetzt doch fast Frühlingstemperaturen: Bei 17 Grad gingen ca. 650 Läufer auf die Halbmarathonstrecke. Der Lauf wird als Wendepunkt- bzw. 5 km-Pendelstrecke ausgerichtet, führt am Baldeneysee entlang und ist von daher vollkommen flach. Bis auf die „Zwangsbremsungen“ bei den Wendepunkten kann die Strecke zügig durchlaufen werden. Unterwegs sind die Läufer unter sich - Zuschauerresonanz gibt es eigentlich nur im Start-Ziel-Bereich. Der erste Läufer kam mit 1:13:47 und die erste Läuferin mit 1:24:01 ins Ziel. Wir hielten respektvoll Abstand und waren mit unseren 1:33.37 sehr zufrieden, hatten wir doch eine Zeit von unter 1:35 angestrebt.

Martina Gaspercic, 1:33:37 Std., 6. Frau, 1. W40
Werner Butschko, 1:33:37 Std., 6. M 55


18.11.2006 - Riesen ASV Ergebnis im Biegerpark

Beim Biegerparklauf war der ASV mit Masse und Klasse vertreten. Nicht nur, dass der Sieger über 10 km mit Tobias Jazbec vom ASV kommt und die Siegerin über 5 km, Petra Krallmann-Brüll. Von den 30 Läufern, die unter der 40-Minuten-Marke bleiben konnten, trugen 17 das ASV-Trikot. Insgesamt waren 42 ASV-Läufer am Start. Den Bericht lest Ihr hier.


12.11.2006 - Crossläufe in Krefeld und Kamp-Lintfort, Bottroper Herbstwaldlauf

Erneut am Start war Michael Piechocki, der beim Martins-Crosslauf in Krefeld die Crosslaufsaison eingeläutet hat. Als Gesamt-Dritter konnte er auch seine Altersklasse M30 gewinnen. Zu laufen waren 4.497 m, für die Michael 15:23 min. benötigte. Auf schön festem Untergrund waren Treppen und Wiesen zu überwinden. Damit ist Michael auf einem guten Weg zu seinem nächsten Ziel, mal wieder eine 35-min.-Zeit über 10 km zu laufen.

Etwas schwerer zu laufen war der Crosslauf in Kamp-Lintfort, der Kamper Klosterlauf. Dieser ist ausgeschrieben als härtester Crosslauf am Niederrhein, was Magnus Kreth bestätigen kann. Magnus wurde hier Gesamt-Vierter und benötigte 37:49 min. für die 10,2 schweren Kilometer. Immerhin fing sich das Wetter im Laufe des Laufes, zu Beginn hatte es noch ordentlich geregnet und sogar kurzzeitig gehagelt. Auch Magnus befindet sich noch im Saison-Aufbau, um möglichst bald wieder in Topform zu sein.

Beim beliebten Bottroper Herbstwaldlauf geht es von der Zeche Prosper-Haniel, im Bottroper Norden gelegen, durch die Kirchhellener Heide, ein schönes Waldgebiet. Angeboten werden vier Laufstrecken und vier ASV-Läufer entschieden sich allesamt für den 25km-Lauf. Ob als Saisonausklang oder als Aufbaurennen oder als flotter Trainingslauf: bei guten äußeren Bedingungen war niemand von uns darauf aus, ein wirkliches Rennen zu laufen. Nichtsdestotrotz konnte Martina Gaspercic den dritten Platz in der Damen-Wertung belegen und war nach 1:56:58 std. im Ziel. Mit ihr zusammen lief Werner Butschko nach 1:56:59 std. über die Ziellinie, was den dritten Platz in der Altersklasse M55 bedeutete. Etwas flotter waren Stefan Bäumer (6. M30 in 1:45:16 std.) und Magnus Kreth (4. M30 in 1:43:14 std.) unterwegs. Das besondere des Laufs kommt zum Schluss: Umkleiden und Duschen sind in den Bergmannskauen unter gebracht, wo auch der ein oder andere Bergmann gerade seine Schicht beendet.


29.10.2006 - Plattfüße unterwegs

Bei den verschiedensten Läufen stellten die ASV-Läufer ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis. Hier sind einige Ergebnisse aus den letzten Wochen.

Noch kein Monat ist seit dem letzten Start beim Berlin Marathon vergangen, aber der Herausforderung noch eine gute Zeit zu laufen, konnte Michael Piechocki vom ASV, beim 3. Magdeburg Marathon nicht widerstehen. Die Generalprobe, zwei Wochen zuvor, fiel beim City-Lauf über 10 KM in Wesel mit 36:55 Minuten und dem Gewinn der Altersklasse M30, zufriedenstellend aus. Aber noch die Anstrengung vom Berlin-Marathon in den Beinen, ging Michael bei 19 Grad die Herausforderung zuversichtlich an. Nach dem Start an der Magdeburger Messe wurde zunächst eine Runde von 10 km durch die Altstadt gelaufen. Der Untergrund bestand fast ausschließlich aus Kopfsteinpflaster und ließ nicht unbedingt schnelle Zeiten zu. Aber trotzdem zeigte sich der ASV-Läufer im Ziel nach 3:10:19 Std. und dem 34. Platz gesamt (5. Platz M30) zufrieden.

Währendessen bewies ASV-Neuzugang Bela Holubek beim Lauf Quer durch den Rotthauser Busch in Dinslaken über 10 KM seine gute Form und belegte nach 38:17 Minuten, als 8. im Gesamteinlauf, den 4. Platz in der Altersklasse M40. Nur als einen Trainingslauf unter Wettkampfbedingungen sahen Magnus Kreth und Stefan Bäumer den Jungbornparklauf über 10 KM in Repelen an und erreichten, trotz der nicht so ernsten Einstellung, die Plätze 3 und 4. Magnus gewann zudem in 35:49 Minuten, vor Stefan (38:57 Minuten) die Altersklasse M30.


15.10.2006 - 29. Harz-Gebirgslauf: Hier schreibt die Gipfelsiegerin des Brockenmarathon

Antje Möller war zum Saisonausklang im Harz beim Brockenmarathon unterwegs und hat dazu einen Bericht geschrieben: [ Bericht ].


11.10.2006 - Endergebnis Laufcup 2006

Unser vereinsinterner Laufcup 2006 hat mit dem Lichterlauf einen Abschluss gefunden. Die Ergebnisse findet Ihr hier als pdf-Dokument:
Ergebnis Laufcup 2006 Männer
Ergebnis Laufcup 2006 Frauen und Jugend

Die T-Shirts für die Teilnehmer, die drei Mal erfolgreich gestartet sind, verteilt Werner. Die Siegerehrung findet auf unserer Jahresfete am SA. 14.10.2006, statt.

Der erste Termin für den ASV-Laufcup 2007 wird traditionell der Biegerparklauf (Achtung, neuer Termin: SAMSTAG, 18.11.2006!) sein. Die weiteren Termine werden kurzfristig verkündet und per e-mail sowie auf dieser Internetseite veröffentlicht.


30.09.2006 - Straßenlauf Oedt: Auf die Jugend ist Verlass

Anscheinend unausgelastet vom Berlin-Marathon nahm Werner Butschko, nur wenige Tage später, am 10 Km Straßenlauf in Oedt teil und belegte in 42:00 Minuten den 2. Platz in der Altersklasse M55.

Aber auch auf die Jugend kann sich der ASV verlassen: Der erst 14 jährige Nils Müller (Bruder von Duisburgs schnellster Läuferin, Lisa Müller) gewann über die 5 Km Distanz, in 18:49 Minuten, unangefochten die Jugendwertung.


24.09.2006 - Sprung-Staffel-Lauf-Meeting in Ratingen

In Ratingen waren fünf ASV-Läufer am Start, von denen sich Magnus Kreth den Gesamtsieg sichern konnte. Aber auch die anderen waren mit ihren Ergebnissen durchaus zufrieden: Bericht.


24.09.2006 - Berlin Marathon: Gute Ergebnisse werden woanders erzielt

In Berlin waren vier ASV-Läufer am Start. Den Bericht von Werner könnt ihr hier lesen: Bericht Berlin-Marathon


17.09.2006 - Schermbecker Halbmarathon: Gundula Volkmann als dritte Frau im Ziel

"Beim Lichterlauf konnte ich ja beruflich bedingt nicht starten, dafür bin ich beim Schermbecker Halbmarathon am Sonntag gelaufen. Mit einer Platzierung als 3. Frau Gesamt in 1:31:10 (meine gestoppte Zeit=Nettozeit) bin ich mehr als zufrieden. Denn dies war ein Test für den Halbmarathon in Köln am 8. Oktober in einer neuen PB, die ich dort laufen möchte.

Die Laufstrecke führte durch den schönen Dämmerwald, über teilweise gut befestigte Wald-und Forstwege. Jedoch ist das Profil sehr wellig und dadurch anspruchsvoller zu laufen."


27.08.2006 - Sengbach-Talsperrenlauf: Antje Möller wieder erfolgreich

Zwar mit kleiner Mannschaft, aber dafür sehr erfolgreich nahmen drei ASV-Läufer am 31. Sengbach-Talsperrenlauf in Leichlingen-Witzhelden teil.

Zum Bericht.


Gundula Volkmann erfolgreich

Die Erfolgsmeldungen aus der Laufabteilung sind momentan eher spärlich, aber der ein oder andere startet gelegentlich doch durch. So auch Gundula, die gleich zwei mal in Folge aufs Treppchen durfte.

Charity Run Krefeld am 20.08.06 über 10 km

Platz Name Gesamtzeit
1. Frauen Gesamt Gundula Volkmann 41:37 min.

RWW-Ruhrauenlauf am 26.08.06 über 5 km

Platz Name Gesamtzeit
2. Frauen HK Gundula Volkmann 20:24 min.

ASV Vereinsmeisterschaft in der Hitze

Die diesjährigen ASV Vereinsmeisterschaften wurden beim Straßenlauf in Duisburg-Neumühl ausgetragen. Temperaturen von über 30 Grad auf der schattenlosen Strecke, forderten den Läufern alles ab. Durchhaltevermögen und kluge Renneinteilung waren angesagt - Schnelle Zeiten konnte man bei diesen Bedingungen nicht erwarten. Vereinsmeister und Gesamtzweiter (1. M30) wurde Duisburg-Marathonsieger Magnus Kreth in 34:48 Minuten.

Als Gesamtfünfter und 2. der Plattfüße erreichte Dirk David (1. M35) in 36:46 Minuten das Ziel, gefolgt von Markus Spangenberg (37:08 Min. - 3. M40), Michael Piechocki (38:07 Min. - 3. M30), Daniel Völling (38:10 Min. - 2. MHK), Michael Kwiatkowski (38:37 Min. - 3. MHK), Thorsten Kasel (38:51 Min. - 4. M30) und Adriano Pirronello (40:34 Min. - 4. M35).

Schnellste Frau des Tages und somit Vereinsmeisterin der Plattfüße wurde Lisa Müller in 40:47 Min. Nicole Kons beendete nach 43:17 Min. als Gesamtzweite (1. W30) das Rennen und ist nun Vizemeisterin.

Die weiteren ASV Starter: Markus Ziemann (40:47 Min. - 4. M40), Michael Szalai (41:37 - 5. M40), Josef Rütten (45:54 Min. - 5. M50), Klaus Suhl (47:44 Min. - 7. M45) und Peter Finmans (50:38 Min. - 11. M45).